Achtsamkeit

Unser Kopf erzählt ständig Geschichten. Ein durchschnittlicher Europäer denkt am Tag ca. 60.000 Gedanken. Nur 5 % davon sind neu. Wie wollen wir uns also die Herren unserer Gedanken nennen, unsere Zukunft – privat und beruflich – gestalten, wenn 95% unserer Gedanken uns täglich in die Vergangenheit katapultieren?

Wenn wir selbst nicht proaktiv und bewusst unser Gedankenkarussell stoppen und in eine andere Richtung lenken, verfallen wir dem belastenden Gedankenkino über die Vergangenheit oder Zukunft.

Achtsamkeit hilft uns, im Hier und Jetzt zu sein. Das Leben im jetzigen Moment leben. Nicht gut oder schlecht finden. Einfach sein und sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren.

„Was ist, darf sein, und was sein darf, kann sich verändern.” (W.Bock)

MBSR-Kurs (8 Wochen)

Stelle dir vor: dein Partner, Kind, Freund, Kollege oder Kunde erzählen dir von etwas, was sie spannend finden. Du folgst ihren Gedanken, stellst Fragen, lernst ihre Welt kennen. Verbindungen auf einer tieferen Ebene entstehen. Eure Kommunikation wird zum Erfolg! Du schweifst mit den Gedanken nicht zur Einkaufs- oder der nächsten To-Do-Liste ab, dich triggert das Gesagte nicht wie einst mal und Du kannst die in dir aufkommenden Impulse, Gedanken, Körperempfindungen, Gefühle wahrnehmen und absolut nachvollziehen. Es interessiert dich auch nicht, wie du im Moment aussiehst. Du bist da. Ganz bei dir. Im Hier und Jetzt.

MBSR steht für Mindfulness Based Stress Reduction, auch bekannt als „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“.
Die Methode MBSR ist 42 Jahre alt und seit ihrem Entstehen intensiv regelmäßig wissenschaftlich erforscht. 
Erfahre mehr
mbsr individuell

MBSR „Mindful Leader“

Leadership beginnt bei uns selbst. 

Ob uns eine Führungskraft – achtsam, charismatisch, souverän – gegenüber steht, spüren wir sofort. Sich seiner selbst bewusst sein, stark auftreten, indem man sich verletzlich zeigt – beginnt mit der Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit, Gegenwart und Vorstellungen der Zukunft in mehreren Lebensbereichen gleichzeitig.

Diese Reise kombiniert das Kennenlernen deiner Persönlichkeit und Potenziale, Denkmuster und Eigenheiten des Unternehmenssystems verbunden mit achtsamem Umgang mit sich selbst und dem Umfeld. Abgerundet wir das Programm mit der Übung praxisorientierter Kommunikation, die zu Ergebnissen bereits nach der ersten Übung führt.

Mehr Infos bald

Achtsam in konkreten Alltagssituationen

Gibt es immer wieder Momente, in welchen die sonst aufgebaute Achtsamkeit schwindet und sich Wut, Aggression, Unzufriedenheit, negative Gefühle ausbreiten?

In individuellen Gesprächen schauen wir uns deine Themen an, entdecken die Muster, die Wirkung auf dich selbst, die Kommunikation und Beziehungen um dich herum, gestalten für dich passenden Lösungen in Form von Übungen und weiterem Vorgehen.

Erfahre mehr

 

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.“

Viktor Frankl

Was die Wissenschaftsstudien sagen

Regelmäßige Achtsamkeitspraxis zeigt, dass

  • wir Veränderungen in der Stimmung und körperliche Auswirkungen nehmen wir viel früher auf und können entgegenwirken
  • Konzentrationsfähigkeit steigt als würde ein geistiger Muskel gebildet werden
  • Negative Gedankenspirale werden erkannt und gelöst
  • Achtsamkeitspraxis die Wahrnehmung der positiven Ereignisse in unserem Leben stärkt
  • sich der Schlaf und mit ihm der Erholungseffekt verbessern
  • das Immunsystem gestärkt wird
  • Stresshormone im Blut reduziert werden
  • sich Angst und Stresserleben reduzieren
  • Lebensfreude und Zufriedenheit gestärkt werden
  • Herzschlag und Blutdruck positiv beeinflusst werden
  • Akzeptanz und Gelassenheit gestärkt werden

„Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst lernen zu surfen.“
(J. Kabat-Zinn)

Warum ich Achtsamkeitslehrerin geworden bin und warum es die Welt gerade heute braucht.

Als viele von uns in der MBSR-Lehrer-Ausbildung vor unserem ersten eigenen durchgeführten Kurs Muffensausen hatten, durften wir uns daran erinnern
– Warum wir ursprünglich MBSR-Lehrer werden wollten
– Ob wir denken, dass es gerade heute die Welt braucht.
 
Dazu natürlich ein: JA!
 
In den letzten 10 Jahren im Unternehmen habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Stress im Alltag das unendliche Potenzial hat, noch stressiger zu werden. 
 
Wir versuchen sogar die Entschleunigung zu beschleunigen. Nehmen uns eine Auszeit für mehr Entspannung und füllen den Tag trotzdem mit immer wieder ähnlichen Tätigkeiten. In Gedanken an morgen.
 
So treibt es uns nicht nur von außen – wie ein offenes Boot bei Gewitter – wir finden auch keine Ruhe von Innen und können unser Strahlen nicht entfalten.
 
Als ich damals bemerkt habe, dass es vielen um mich herum so geht, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, meine Mitmenschen – damals im Konzern – in die Achtsamkeit und somit zu mehr Lebensqualität, Freude, innerer Zufriedenheit und bewusstem (Er)Leben zu begleiten. 
Mal waren es kurze Achtsamkeitspausen am Anfang der technischen Workshops, mal die Dankbarkeitspraxis im Management-Meeting, Yoga-Sequenzen bei Teamentwicklungen, Meditationen, Traumreisen im Gruppencoaching und Persönlichkeitsentwicklungs-Seminaren. Kleine Auszeiten für Ruhe im Geist in dem geschäftigten Alltag. 
 
Pause. Mute. Stille.
 
Mein Umfeld hat mir täglich zurückgespiegelt, dass die Achtsamkeit eine achtsame Kultur der Kommunikation und des Miteinanders im Unternehmen ermöglicht. Voller Ausgeglichenheit, Geduld, Offenheit den Meinungen und Bedürfnissen der Kollegen gegenüber. Nicht zuletzt: der Selbstwahrnehmung und -regulierung. Alles darf, nichts muss. Die Praxis der Achtsamkeit ermöglichte Ruhe im Kopf. Klares Denken. Wache Präsenz im Moment. Meeting, Gespräch, Kooperation statt Ellenbogen. Friedvolle, gewaltfreie Kommunikation mit sich selbst und dem Umfeld. Sie ermöglichte Erkenntnisse, neue Ideen und die tiefe persönliche Transformation voller Sinn und Erfüllung.
 
Individuell. Wirksam. Nachhaltig.
 
Die Liste ist über die Jahre wahnsinnig lang geworden. Achtsamkeit war ein mächtiges Instrument für die Menschen in dem fortwährenden Wandel und bestärkte mich, diesen Weg weiterzugehen.

 

„Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst, im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen“

Jon Kabat-Zinn